Alltag Leben

Mein Januar | 2017

Irre, nun ist der erste Monat des neuen Jahres auch schon wieder Geschichte. A propos Geschichte: Beim Blick hinüber über den großen Teich wird es womöglich und im sprichwörtlichsten Sinn ein Monat sein, der in die Geschichte eingehen wird. Mir macht es Angst, dass ein mehrfach überführter Lügner, Faschist und Populist, der gezielt mit der Angst von Menschen spielt und der Inbegriff „alternativer Fakten“ ist, zum mächtigsten Mann der Welt erklärt wurde. Und mit welch rasanter Geschwindigkeit er Dekrete erlässt, die unmoralisch, unmenschlich und opportunistisch für seine eigenen wirtschaftlichen Interessen sind.

Ihr seid nicht schuld an dem, was war,
aber verantwortlich dafür, dass es nicht mehr geschieht.Max Mannheimer, Holocaust-Überlebender

Es wäre ein großer Erfolg für die Menschheit, wenn sie aus ihren Fehlern lernen könnte. Denn ich empfinde es als sehr besorgniserregend, dass sich die Geschichte zu wiederholen scheint. Alles schon einmal dagewesen: Mauer, Diskriminierung. Das wissen wir hierzulande besser und eindringlicher als manch anderer. Und dennoch müssen auch wir unsere Hausaufgaben machen und den Dreck, der sich in den vergangenen Jahren zunehmender Beliebtheit erfreut, vor der eigenen Haustüre kehren. Wir sind es uns und unseren Kindern schuldig, dass wir uns informieren und bereit sind, unseren Beitrag zur Gemeinschaft zu leisten. Wenn wir alle mit kleinen Dingen beginnen, kann daraus etwas Großes und Gutes entstehen.

Ich habe Hoffnung. Das weltweite Aufbegehren angesichts der Entwicklungen in Amerika macht Mut. Dabei darf es aber nicht bleiben. Auch wir sind in der Pflicht!

Was sonst noch geschah:

Leben

ALLTAG Um Worten endlich Taten folgen zu lassen, haben mein Mann und ich am Jahresanfang eine Körperentgiftung durchgeführt, und begonnen unsere Ernährung umzustellen. Allein ich habe bis dato 6kg abgenommen und mein Gewicht gehalten. Dabei habe ich diesen Monat ganz bewusst auf Fleisch verzichtet und mich vegetarisch und teilweise vegan ernährt.

BLOGGEN Ich blogge zwar unregelmäßig, aber gerne. Dennoch habe ich angesichts der Hülle und Fülle an rechtlichen Änderungen, bei denen man leicht den Überblick verliert, den Eindruck, dass es selbst für uns kleine Blogger immer schwerer wird, rechtlich abgesichert Beiträge zu veröffentlichen und sich vor Abmahnungen zu schützen. Um mit den Datenschutzbestimmungen konform zu gehen, habe ich mich daher diese Woche von Google Analytics und Akismet getrennt.

Machen

SCRAPBOOKING Eine der Beschäftigungen, die im letzten Jahr leider nahezu vollständig untergingen, war Scrapbooking. Da ich aber nach wie vor von dem Wert, Erinnerungen zu dokumentieren, überzeugt bin, habe ich mit meiner Freundin Nina einen Deal abgeschlossen, gemäß dem wir uns gegenseitig verpflichten, je Monat zumindest zwei Layouts zu gestalten. Und ja, es macht Spaß und ist tatsächlich ein wenig therapeutisch! Ich habe es vermisst. Und digital ist das ganze im Grunde eine einfache und saubere Angelegenheit.

LETTERING Wie es zu erwarten war, hat das iPad Pro noch im Dezember Einzug in unsere Apple Familie gehalten. Da ich mich schon immer mehr für Technik als für Mode begeistert habe, war das ein logischer Schritt. Seither begleitet mich das iPad Pro auf meine Reisen und macht sich ebenfalls gut als Couch-Freund beim abendlichen Fernsehen. Vielleicht hast Du schon bemerkt, dass ich in diesem Zusammenhang einen zweiten Instagram-Account (Heike.Abedi) eröffnet habe, in dem ich ab und an meine Letterings poste.

Reisen

Was lange währt, wird endlich gut. Und so durfte ich im Januar endlich wieder beruflich nach Hongkong reisen. Ich bereite gerade einen Beitrag dazu vor und werde Dir dann Hong Kong Island und Kowloon ein wenig näher bringen.

Inspirieren

BÜCHER & MAGAZINE Neben Sebastian Fitzek bin ich ein großer Fan von Marc Elsberg. Sein aktueller Roman HELIX – Sie werden uns ersetzen: Roman* wirft die Frage auf, wie weit Genforschung gehen darf, und was passiert, wenn die Schöpfungen intelligenter als ihre Schöpfer sind. Sehr spannend und hoffentlich nur Fiktion, wenngleich ich befürchte, dass heute mehr möglich ist, als wir es uns vorstellen können.

Wie hast Du den Januar erlebt?

INFORMATION
*Affiliate Link | Amazon Partnerprogramm
  1. Liebe Heike,
    auch ich finde die Situation über dem großem Teich, nein weltweit, mehr als besorgniserregend. Ich hab sogar meinen Twitteraccount wieder aktiviert um seinen Blödsinn verfolgen zu können. Der Typ regt mich einfach nur auf. Wie ein kleines Kind was man in den Spielzeugladen setzt „und nü tob Dich aus min Jung“. Wobei Kinder erst ihre Mama fragen würden ne?
    Das mit der Ernährungsumstellung finde ich toll! Und jaaaa, ich überlege….hihi….
    Was das Scrappen angeht, YAY für uns! Und ich freue mich sehr zu lesen dass ich Deine Freundin sein darf bzw bin Das sagt man ja nicht einfach so gell? Also danke DIr sehr dafür. Nach meiner neuerlichen großen -sehr großen- Enttäuschung ist das Balsam für mein Herzchen.
    Akismet habe ich natürlich auch gelöscht, bin aber mit dem Ersatz momentan nicht zufrieden. Jeden Tag sind da Spams die ich eigenhändig verschieben muss. Ärgert mich!
    Oh Gott! Fitzek! SOrry aber daaaa gehen wir auseinander. Ich plane schon lange mich über das letzte Buch auszulassen und schiebe es aber immer mehr weg…..es hat mir nicht gefallen!
    Hab ich noch was vergessen? Ach ja KLONK SISTA!
    Ich wünsche Dir einen tollen Februar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.